Lüneburg, September 2021

Neue Wege in der Landwirtschaft

Foto © Hannah Jelka Hornbostel
Foto © Hannah Jelka Hornbostel

Kartoffeln, Getreide, Raps, Zuckerrüben, Mais – all das baut Landwirt Johannes Hornbostel aus Rehlingen üblicherweise auf seinen Feldern an.
Seit dem Jahr 2020 geht der Landwirtschaftsbetrieb zusätzlich einen neuen Weg. Zusammen mit seiner Frau, Hannah Jelka  hat der Landwirt auf einer seiner Flächen eine Blühwiese zur Stärkung der Artenvielfalt angelegt.
Das Projekt trägt den Namen „StadtLandBlüte“. Hierfür steht eine Fläche von 4 Hektar in Rehlingen bereit. „Die Fläche ist ideal gelegen. Sie ist von Wald umrandet, bietet mit dem angrenzenden Tümpel die notwendige Wasseranbindung für die Insekten und hat keine Straße in direkter Umgebung“ erklärt Johannes Hornbostel. Auf dieser Fläche wollen die beiden Rehlinger einen Schutz- und Lebensraum für viele Insekten, vor allem Wildbienen, aber auch für andere Wildtiere schaffen. „Unser Ziel ist es, diese Fläche dauerhaft aktiv der Natur zurückzugeben“ sagt Hannah Jelka Hornbostel.
Hierfür konnten bis heute über 100 Unterstützer*innen gefunden werden, mit deren Hilfe auf über 17.000 qm eine blühfreudige, mehrjährige Saatmischung ausgebracht werden konnte. Für die restlichen 23.000 qm suchen Johannes und Hannah Jelka nach weiteren Unterstützer*innen! Für jeweils 0,50 Euro wird 1 qm Blühwiese angelegt bzw. bereitgehalten. Gebucht werden können die Patenschaften über die Homepage www.stadtlandbluete.de. Hier finden Sie auch weitere Informationen und Bilder zum Projekt.
„Wir möchten mit dieser Idee zeigen, dass sich Landwirtschaft und Naturschutz wirkungsvoll verbinden lassen. Aber das schaffen wir nicht alleine“ so Johannes und Hannah Jelka Hornbostel.

Text: Hannah Jelka Hornbostel