Kliniken und Notruf

Adressen und Kontaktinformationen zu Kliniken in Lüneburg und Umgebung. Außerdem finden Sie hier auch Notrufnummern.

>

Apothekenverzeichnis

In diesem Verzeichnis finden Sie die Adresse und Telefonnummer der Apotheken in Lüneburg und Umgebung.

>



Lüneburg, Juni 2022

RichtigesTrinkenbei Hitze

© jacek-dylag-unsplash.com
© jacek-dylag-unsplash.com

Ohne Wasser können Menschen nicht überleben. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist lebenswichtig und maßgeblich für die Erhaltung unserer Gesundheit – besonders bei Hitze. Über das Schwitzen und unsere Verdauung verlieren wir Flüssigkeit. Wenn wir schwitzen, können wir sogar bis zu zwei Liter Flüssigkeit pro Stunde verlieren. Unser Schweiß ist hauptsächlich eine Mischung aus Wasser und Elektrolyten. Beide sind notwendig für viele Funktionen unseres Körpers.


Die Funktion von Durst
Durst ist ein wichtiger Mechanismus, damit wir unseren Körper mit genügend Flüssigkeit versorgen. Durst ist aber auch ein Alarmzeichen. Verliert unser Körper zu viel Wasser, steigt die Konzentration der im Blut gelösten Stoffe. Wir bekommen das Signal „Durst“. So macht uns unser Körper frühzeitig auf einen gefährlichen Flüssigkeitsmangel aufmerksam. Dabei werden Nerven im Gehirn stimuliert und diese entsenden das Signal. Gleichzeitig wird ein Hormon namens ADH (antidiuretisches Hormon) ausgeschüttet. Dieses Hormon veranlasst, dass über die Nieren weniger Wasser über den Urin ausgeschieden wird. So verhindert unser Körper einen noch schnelleren Flüssigkeitsverlust. Das Durstgefühl nimmt jedoch mit dem Alter ab und für ältere Menschen wird es schwieriger, einen drohenden Flüssigkeitsmangel rechtzeitig wahrzunehmen.


Ausreichendes Trinken
Grundsätzlich empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung älteren Menschen, täglich mindestens 1,3 Liter über Getränke und ca. 0,7 Liter über das Essen aufzunehmen. Bei hohen Außentemperaturen, körperlicher Aktivität oder bestimmten chronischen sowie akuten Erkrankungen ist der Bedarf oftmals höher. Bei manchen Erkrankungen kann die Menge, die Sie trinken dürfen, aber auch eingeschränkt sein, zum Beispiel bei bestimmten Herz- oder Nierenkrankheiten. Wenn Sie Begleiterkrankungen haben, klären Sie Ihre individuelle tägliche Trinkmenge bitte mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt ab. … mehr


Lüneburg, März 2022

Mit Yoga aus dem Winterschlaf

Ich habe gerade das Gefühl, der Winter dauert ewig und ich sehne mich nach etwas Sonne und frischem Grün in der Natur!  Wenn es Ihnen da geht wie mir, möchte ich Ihnen ein paar Tipps und Übungen aus meiner Yoga-Trickkiste verraten. Denn auch wenn der Winter noch etwas anhält, verheißen die langsam etwas längerwerdenden Tage, dass bald wieder der Frühling vor der Tür steht.


Ich möchte Ihnen zeigen, wie Sie sich diese Zeit der Vorfreude zu Nutze machen können, um neue Energie zu tanken und langsam aus dem Winterschlaf zu erwachen. Sie können diese Übungen zum Beispiel gleich morgens nach dem Aufstehen machen. … mehr

Fotos © Mirjam Michaelis
Fotos © Mirjam Michaelis


Lüneburg, Dezember 2021

Müde, schlaff und antriebslos

Diagnose Fatigue-Syndrom

Wuppertal im September 2021:
Jeder Mensch fühlt sich manchmal ausgelaugt oder schlapp. Doch Betroffene, die unter dem sogenannten Fatigue-Syndrom leiden, sind nicht einfach nur ein bisschen müde. Fatigue, aus dem Französischen für Müdigkeit oder Erschöpfung und auch abgekürzt häufig als ME/CFS für myalgische Enzephalomyelitis und chronic fatigue syndrome bezeichnet, ist eine Erkrankung, bei der Patienten dauerhaft unter starkem Leistungsabfall leiden.


„Da das Fatigue-Syndrom ein diffuses Krankheitsbild aufweist, haben Betroffene bis zur Diagnose häufig eine beschwerliche Ärzte-Odyssee hinter sich“, so Dr. Thorsten Riethmann, Facharzt für Neurochirurgie und Leiter des Instituts für Neuromodulation des zum Klinikverbund St. Antonius und St. Josef gehörenden Petrus-Krankenhaus Wuppertal. Der Experte erklärt die Hintergründe der Erkrankung und berichtet davon, dass Strom Betroffenen Linderung verschaffen könnte. … mehr


Lüneburg, September 2021

Das DRK braucht Ihre Unterstützung

© DRK
© DRK

Viele ehrenamtliche Stunden werden durch den DRK Katastrophenschutz geleistet. Auch in der Nacht und an Wochenenden. Kosten fallen jedoch trotzdem an für Aus- und Fortbildung des Personals, Schutzbekleidung für die Helfer(-innen), Fahrzeuge (Anschaffung, Halle, Reparaturen, Versicherung und Treibstoff) sowie medizinische Ausrüstung mit Wartung und Reparatur.


Wer selbst einmal in eine bedrohliche oder scheinbar aussichtslose Situation geraten ist – weiß wovon Rettungskräfte reden, wenn sie von ihren Einsätzen berichten. Auch in unserer Wohlstandsgesellschaft gibt es viele Situationen, in denen es ohne Partner wie das DRK nicht geht. Bei Großveranstaltungen wie Martinimarkt, Weihnachtsmarkt oder Straßenfest, Kulturveranstaltung oder Theater geht nichts ohne die ehrenamtlichen Helfer des Sanitätsdienstes, die stets unauffällig in Ihrer Nähe sind. … mehr


Lüneburg, September 2021

Die sichere Treppe

Das Fitness-Center für Senioren

© and.one-AdobeStock.com
© and.one-AdobeStock.com

Die Treppen sind, ganz besonders für ältere Menschen, eine ideale Trainingsmöglichkeit, um Muskelkraft aufzubauen oder mindestens zu erhalten. Treppen werden zu Recht auch als gefährlich eingestuft. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn diese lnfrastruktur nicht fachmännisch ausgestattet ist.


Die deutsche Gesetzgebung schreibt vor, wie eine Treppe ordnungsgemäß und sicher gestaltet werden sollte. Leider werden diese Empfehlungen in vielen Fällen nicht, oder dann nur sehr mangelhaft umgesetzt.
Das sind die haufigsten lnfrastrukturmängel, die zu gravierenden Stürzen führen:
Beleuchtung
Die Ausleuchtung der Treppe ist ganz entscheidend. Die beste Beleuchtung ist die, die nicht blendet und die, die Tritte hell beleuchtet.

Kontrastfarben
Die Architekten lieben es, die gleichen Materialien für Gänge, Treppen-Podes­te und Treppen zu verwenden. Das wirkt optisch und ästhetisch gesehen als Einheit. Wenn jedoch der erste und der letzte Tritt der Treppe nicht speziell gekennzeichnet wird, ist die Gefahr groß, dass der Treppeneinstieg verpasst und der Sturz unausweichlich ist. … mehr


Lüneburg, September 2021

Das Mikrobiom der Hundertjährigen

Das Geheimnis gesunder Hundertjähriger könnte in ihrem Darm liegen. Bestimmte Bakterien leben dort häufiger als bei jüngeren Menschen. Laut japanischen Forscherinnen und Forschern schützen diese die Hochbetagten besonders gut vor bestimmten Krankheiten.

© l9I9 Geborene / Danie Franco.unsplash.com
© l9I9 Geborene / Danie Franco.unsplash.com

1. August 2021, 19.46 Uhr
Im Erbgut verborgen
Nur wenige Menschen werden uralt und erreichen ein Alter von über 100 Jahren. Dabei sind sie oft noch fit und gesund, während andere bereits Jahrzehnte früher unter chronischen Krankheiten leiden. Was ist ihr Geheimnis? Sicher ist, dass man dieses Schicksal nicht ganz selbst in der Hand hat, auch wenn ein Lebensstil mit wenig Stress, einem glücklichen Sozialleben, gesunder Ernährung und viel Bewegung sicher hilfreich ist.
Ob man lang lebt, liegt aber auch am Erbgut. Wobei der genetische Einfluss womöglich viel geringer ist als gedacht. So kam eine Studie vor drei Jahren zum Schluss, dass die Lebensdauer zu weniger als zehn Prozent von den Genen vorbestimmt ist; nicht zu 20 bis 30 Prozent, was zuvor die gängige Lehrmeinung war. Andere beliebte Erklärungen wie etwa sogenannte Langlebigkeitsinseln – also Orte, wo besonders viele extrem alte Menschen leben, z. B. Sardinien oder Okinawa in Japan – sind in der Altersforschung eher umstritten.
Mikrobiom altert ebenfalls
Auf der Suche nach neuen Antworten für die großen Unterschiede bei der Lebenserwartung ist seit Kurzem auch das Mikrobiom in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Wie wichtig die zahllosen Bakterien im und am menschlichen Körper – z.B. im Darm, im Mund und auf der Haut – für die Krankheitsabwehr und die Gesundheit sind, wird zunehmend klar. Bei der Alterung könnten sie ebenfalls eine maßgebliche Rolle spielen. … mehr


Lüneburg, März 2021

100 jahre drk

Prominenz und Ehrenamt feiert mit dem DRK ihr Juliläum

An prominenten Gratulanten fehlt es nicht: Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und der Arzt Eckart von Hirschhausen waren mit Beiträgen vertreten, als der Deutsche Rote Kreuz e.V. (DRK) am Weltrotkreuztag 8. Mai 2021 mit einer digitalen Festveranstaltung sein 100jähriges Bestehen beging. Aber vor allem das Ehrenamt soll im Mittelpunkt stehen. „Ohne die vielen Ehrenamtlichen wäre das Rote Kreuz gar nicht denkbar. Das Ehrenamt spielte von der Gründung an eine zentrale Rolle, und das gute Zusammenspiel mit den Hauptamtlichen macht eine Stärke des Deutschen Roten Kreuzes aus. Das zeigt sich gerade auch jetzt während der Pandemie, in der die Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler ein beispielloses Engagement zeigen“, sagt DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt. … mehr


Lüneburg, März 2021

Hörladen jetzt auch in scharnebeck

Das noch recht junge Unternehmen „Hörladen“ in Bardowick, geführt von Inhaber Heiko Haarstick, geht den nächsten Schritt und eröffnet am 1. März 2021 ein weiteres Geschäft in Scharnebeck. Genau wie in Bardowick gibt es Parkplätze direkt vor der Tür und selbst unter Hygienevorschriften wegen der Pandemie lässt sich die Betreuung realisieren. Zwar wird das Geschäft zunächst nur an zwei Tagen in der Woche geöffnet sein, aber sobald es möglich ist, sollen die Öffnungszeiten ausgeweitet werden. … mehr