Lüneburg, Juni 2020

Vom Segelmacher zum Museumsleiter

Nach vielen Jahren des Studiums und der Lebenserfahrung im europäischen Ausland kehrte er als Wissenschaftler mit akademischem Titel zurück. Er ist dem Ruf der Heimat gefolgt, um hier in Lauenburg sein ganzes Wissen und sein Handwerk einfließen lassen zu können – er ist 
Dr. Jörn Bohlmann.


Es war im Jahr 1964, als Jörn Bohlmann als Sohn einer lauenburgischen Familie das Licht der Welt erblickte. Nach der Mittelschule war für ihn, nach seiner Überzeugung, die Ausbildungszeit beendet. Er sagte, dass Ernest Hemingway, Winston Churchill und Thomas Mann auch kein Abitur erlangt hätten und dennoch einen Nobelpreis bekamen. Somit war das Thema vom Tisch.

 

Einer, der auszog um die Welt zu entdecken
Das Wasser, die Schiffe und die Seeleute haben ihn fasziniert. In Geesthacht hatte er immer wieder Kontakt zu Schiffern, die ihm von der großen Welt draußen auf dem Meer berichteten. Er wurde Segelmacher und lernte das Handwerk noch nach alter Kunst. Etwas herstellen, mit den Händen etwas schaffen, das war sein Element. Im Jahre 1991 ging er mit Arved Fuchs für sechs aufregende Jahre auf Seereise. Auf großer Fahrt konnte das, was er über die See, die Schiffe, die Segel und die Navigation wusste anwedenden, und über die verschiedenen Menschen und Kulturen viel Neues lernen … mehr


Genuss pur!

Der Kulturverein Küsterscheune Betzendorf e.V lädt zu den Betzendorfer Kulturstationen ein, zu denen Betzendorfer ihre Häuser, Gärten und Scheunen öffnen.

 

An 15 Stationen bieten sie zusammen mit ihren Gastausstellern ein buntes und vielfältiges Angebot zum Schauen und Zuschauen, Probieren und Ausprobieren: von Malerei, Radierungen, Photokunst und Skulpturen über Schmuck, Genähtes bis hin zu sammelwerten „Alteisen“ in Form von Dorf-Treckern und schweren Motorrädern und einer Schau archäologischer Funde … mehr

 

 29. - 30. Juni 2019

Sa, So: 11.00 bis 18.30 Uhr


Lüneburg mal anders entdecken!

„Für mich ist Lüneburg eine der charmantesten Städte Deutschlands“, sagt die gebürtige Lüneburgerin Marion Lochowicz. Als freiberufliche Stadtführerin zeigt sie seit mehreren Jahren Touristen die Sehenswürdigkeiten der Stadt.

 

Die studierte Kommunikationswirtin hat zunächst lange Jahre in verschiedenen Hamburger Werbeagenturen gearbeitet. Als sie von einem privaten Reiseveranstalter gefragt wurde, ob sie sich vorstellen könne, als Stadtführerin zu arbeiten, musste sie nicht lange überlegen. Viel Wissen über die Geschichte der Stadt hat sie sich seither angeeignet und mit Freude an auswärtige Gäste weitergegeben. Dann kam das Angebot, in einem Seniorenheim einen Vortrag über Lüneburg zu halten. Sie sagte zu und fand darin ihre Passion … mehr

Eine Zeitreise: Bei uns ist Geschichte lebendig!

Reise durch die Zeit
© Freilichtmuseum am Kiekeberg

Im Freilichtmuseum Kiekeberg erfahren Sie, wie unsere Vorfahren in der Lüneburger Heide und der Winsener Marsch früher lebten.
Traditionelle Inneneinrichtungen, historische Gärten, die Bauernhäuser, Scheunen und Wirtschaftsgebäude vermitteln ein realistisches Bild der Zeit von 1600 bis in die 1950er Jahre. Alte Nutztierrassen wie Pommersche Gänse oder Bentheimer Schweine bewohnen das Gelände und sorgen für ein unvergessliches Erlebnis. In unserem Museumsladen erhalten Sie  wertvoll handgearbeitete Produkte von hausgemachter Wurst über feinster Seife, Literatur bis zu Blechspielzeug und vieles mehr. Kopfsteinpflaster, Schotterwege und Steigungen können eine Herausforderung bei eingeschränkter Mobilität bilden. Wir erleichtern Ihnen den Besuch, bitte sprechen Sie uns an! © Freilichtmuseum am Kiekeberg

Freilichtmuseum am Kiekeberg
Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf
Tel. 0 40 / 79 01 76-0