Gesundes Klima mit Frischer Farbe

In Deutschland und Europa hergestellte Beschichtungsstoffe wie Wandfarben unterliegen einer strengen Gesetzgebung und sehr hohen Standards in Sachen Gesundheits- und Umweltschutz. Dennoch stehen derzeit Konservierungsstoffe, die in den meisten Innenraumfarben enthalten sind, und ihre Auswirkung auf die Gesundheit in der Diskussion. Zeit, sich etwas genauer damit zu beschäftigen.

 

Während es draußen stürmt oder regnet, verbringen wir viele Stunden in geschlossenen Räumen. Sogar im Sommer sind wir häufiger drinnen als uns lieb ist. Da möchte man sich in einer gesunden Umgebung wissen. Viele kennen es noch aus alten Zeiten, da die neuen Fußbodenbeläge oder Wandfarben in den ersten Wochen reichlich Nasen- oder Augenreizungen verursacht haben, mitunter sogar Aller- gien auslösten? Ja, Auslöser können neben Nahrungsmitteln auch Konservierungsmittel, die als Zusatzstoffe in Textilien, Kosmetika oder Farben enthalten sind, sein. Sie sorgen üblicherweise für die Verlängerung der Haltbarkeit. Allerdings können Konservierungsmittel nur bei extrem sensiblen Personen allergische Reaktionen hervorrufen, da sie in sehr geringen Dosierungen vorkommen.

 

© photographee - www.stock.adobe.com
© photographee - www.stock.adobe.com

 

Wer in Zukunft auf Nummer sicher gehen will, findet im Malereibetrieb Theodor Schulz in Lüneburg die perfekten Produkte. Die neuste Produktlinie „Vita“ von Brillux ist zu hundert Prozent konservierungsmittelfrei. Neben den vier Innendispersionen gibt es auch Tiefgrund, Gewebekleber und Spachtelmasse.

 

Wozu Konservierungsmittel?

Dazu hat uns Betriebsleiter Benjamin Wagner Auskunft gegeben: „Um ein Produkt haltbar zu machen, also Pilze, Bakterien oder Mirkoorganismen zu verhindern, werden Konservierungmittel eingesetzt. In Dispersionsfarben auf Wasserbasis sind Isothiazolinone eingesetzt. Ähnlich wie bei Reinigungsmittel oder Hygiene- und Pflegeprodukten. Wenn diese dann im direkten Hautkontakt stehen, wie beispielsweise bei haltbar gemachten Textilien, Kosmetika oder Hygieneprodukten, kann es bei Menschen mit Immundifferenzen zu Sensilibisierung oder gar zu Allergien kommen. Die geringen Mengen von Konservierungsstoffen, die aus Wandfarben in die Raumluft entweichen, stellen aber kein Risiko für eine Sensibilisierung dar.“

 

Bringen Sie frischen Look in alte Räume und verbessern gleichzeitig das Wohnklima. Mit den trendigen Farben der Marke Brillux ist das möglich. Malereibetrieb Theodor Schulz berät Sie fachkundig.

 

Es geht auch ohne

Insgesamt sind heute über 3.000 natürliche und künstliche Stoffe bekannt, die eine Kontaktallergie auslösen können. Von den acht Prozent der Deutschen, die laut Robert-Koch-Institut unter dieser Erkrankung leiden, sind also sehr wenige von einer Allergie gegen Isothiazolinone betroffen. Doch wer dazugehört, bereits andere Allergien entwickelt hat, oder einfach nur völlig auf Nummer sicher gehen will, der findet bei den Innenraumfarben der „Vita“-Serie von Brillux eine konservierungsmittelfreie Alternative.

Alle Farben der „Vita“-Serie lassen sich mit dem ebenso konservierungmittelfreien Abtönsortiment mischen. Einem trendigen Look in Ihrem Zuhause steht also nichts mehr im Weg – für Selbermacher und für Handwerkerfreunde. Firma Theodor Schulz aus Lüneburg berät Sie gern! Besonders angesagt sind derzeit Wandgestaltungen mit Glanzeffekten sowie Pastelltöne in zurückhaltender Eleganz.

Text: Sabine Butenhoff